Berichte aus den Medien

Über das Kräuterdorf Irschen wird immer wieder mal in diversen Magazinen und Tageszeitungen berichtet.
Was Journalisten und Redakteure schreiben, lesen Sie hier.

Die Ganze Woche - Juli 2019

Ungefähr 400 verschiedene Wildkräuter wachsen bei uns. Minze, Malve, Rose, Ringelblume oder Lavendel gibt es in Hülle und Fülle“, sagt Katharina Hassler. Die 78jährige steht in ihrem Garten und streicht mit den Händen über einige der farbenprächtig blühenden Pflanzen. Sie gehört zu den 2.053 Bewohnern der kleinen Kärntner Gemeinde Irschen, die alle ein gemeinsames Interesse eint, Kräuter. Wer dieser Tage nach Irschen kommt, der wird sich dessen auch sofort bewusst, denn die Besucher tauchen in ein Reich der Sinne ein. Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Neue Post - März 2018

land und berge sep okt 15Bunte Blumen vor grünem Berg-Panorama, kein Wölkchen trübt den Himmel. In der Luft liegt der würzige Geruch wilder Kräuter. In Irschen ist jeder Blick, jeder Atemzug eine Wohltat. Das Dorf im Oberdrautal in Kärnten widmet sich ganz dem Wissen um die Heilwirkung der Pflanzen. Hier leben Bergbauern und Kräuterfrauen im Einklang mit der Natur. Einige von ihnen bieten Wanderungen für Interessierte …
Lesen Sie hier den ganzen Artikel!

Landidee - März 2018

naturlust 2016Auf ihre fabelhaften Fähigkeiten lässt schon der wissenschaftliche Name schließen: Hippokrates von Kos, der berühmteste Arzt des Altertums, nannte die Kornblume Centaurea - nach dem Zentauren Chiron aus der griechischen Mythologie, der viele wundersame Heilungen vollbracht haben soll. „Schon immer hat die geheimnisvolle blaue Blütenfarbe …
Lesen Sie hier den ganzen Artikel!